Teilen:

Link150 Ethernet-Gateway

EGX150

Description: Ein herstellerneutrale, skalierbare Überwachungssoftware, die kritische Alarme, Videoüberwachungsdaten und andere wichtige Informationen erfasst, strukturiert und verteilt. Für einen einheitlichen, netzwerkweiten Überblick über komplexe physikalische IT-Infrastrukturen.
Link150 Ethernet-Gateway
Unterbrochen

EGX150 Features

Link150 Ethernet-Gateway

Ein herstellerneutrale, skalierbare Überwachungssoftware, die kritische Alarme, Videoüberwachungsdaten und andere wichtige Informationen erfasst, strukturiert und verteilt. Für einen einheitlichen, netzwerkweiten Überblick über komplexe physikalische IT-Infrastrukturen.

StruxureWare Data Center Expert Merkmale & Vorteile:

  • Verschlüsselte Kommunikation
    Verschlüsselte 128-Bit-SSL-Kommunikation zwischen Client und Server sowie verschlüsselte Anwender-IDs und Passwörter, die auf dem Server gespeichert werden und dem Schutz Ihrer Ressourcen dienen.
  • Remotemonitoring Unterstützung
    Web-basierter Service als zweite Sicherheitsebene für die korrekte Funktionalität der physischen Infrastruktur eines Unternehmens. Erfahrene Experten bieten rund um die Uhr Überwachung und helfen, Probleme zu diagnostizieren, bevor diese eskalieren.
  • Individueller Benutzerzugriff
    Der Benutzerzugriff und die Anzeigefunktionen können gruppenbezogen zugeteilt werden. Der Gerätezugriff lässt sich durch die Begrenzung der Anzahl von Konten kontrollieren, die vom Administrator eingerichtet werden.
  • Zusätzliche Option Modbus-TCP-Ausgangsmodul
    Integration von Daten und ausgewählten Ereignissen für mit InfraStruXure Central verwaltete Systeme in vorhandene Gebäudemanagement-Systeme durch Ethernet-Datenübertragung
  • Zusatzapplikation Videoüberwachung
    Verbesserte Transparenz für Ihre kritischen Systeme inklusive Abwehr physischer Gefahren durch Überwachung und Aufzeichnung sämtlicher Aktivitäten in sicherheitsrelevanten Bereichen. Der zentrale Speicher ermöglicht Anwendern die Analyse, Suche und das Markieren von Überwachungsereignissen für zukünftigen Bedarf.
  • Integrierbar mit StruxureWare Management Applikationen
    Integrierte Energieeffizienzanalyse, vorausschauende Planung und Echtzeit-Management des RZ-Betriebs mit den optionalen InfraStruxure Management Softwaremodulen: InfraStruxure Operations, InfraStruxure Capacity, InfraStruxure Change, InfraStruxure Energy Efficiency, InfraStruxure Energy Cost und InfraStruxure Mobile.
  • API (Application Programmable Interface) für web-basierte Servicemeldungen
    Ermöglicht die Integration von Daten und Ereignissen aus InfraStruXure Central in vorhandene IT-Anwendungen und -Tools zur Unterstützung von web-basierten Service-Meldungen
  • Erweiterbare Architektur
    Verfügbare Knoten- und Applikationslizenzschlüssel erweitern die Funktionalität der Plattform und ermöglichen somit Wachstum zur Einhaltung Ihrer veränderten Geschäftsanforderungen.
  • Lokalisierte Benutzeroberfläche
    Bietet lokalisierte Alarmmeldungen, Alarmbeschreibungen und empfohlenen Maßnahmen für APC-Systeme in 10 Sprachen
  • Integrierter Datenspeicher
    Festplatten mit hoher Kapazität bieten ausreichend internen Speicherplatz; NAS-Unterstützung (Network Attached Storage) ermöglicht die langfristige Speicherung und Archivierung von Daten.
  • Zentraler Datenspeicher für Fehlfunktionsmeldungen
    Zugriff auf historische Warnungen von mehreren Geräten über eine zentrale Datenbank. Sortierung von Warnmeldungen nach Typ, Datum, Gerät und/oder Gerätegruppe.
  • Individuelle Berichterstellung
    Erstellung, Archivierung und Planung vom Anwender definierter Berichte für eine komfortable Datenerfassung, Weiterleitung und Analyse.
  • Grafische Trendanalysen
    Zugriff auf aktuelle und archivierte Daten für Geräte oder Gerätegruppen. Aufzeichnung und graphische Darstellung mehrerer Datenpunkte in einem logischen Zusammenhang zur Visualisierung potenziell gefährlicher Trends.
  • Automatische Erkennung
    Verwaltbare Geräte im Netzwerk werden automatisch erkannt. Dadurch verkürzt sich der Zeitbedarf für die Installation und Inbetriebnahme von Geräten innerhalb der physischen Infrastruktur.
  • Massenkonfiguration
    Durch die gleichzeitige Konfiguration mehrerer Geräte kann Zeit gespart werden.
  • Firmware-Massenupdate
    Reduktion der Installationszeit und Komplexität von verwalteten Geräten durch gleichzeitige Firmware-Upgrades mehrerer APC Systeme.
  • Benutzerdefinierte Zuordnung
    Benutzerdefinierte Hintergrundbilder, individuelle, vom Benutzer zuweisbare Symbole und die Drag&Drop-Platzierung von Geräten erlauben die Erkennung von problematischen Geräten auf einen Blick, wodurch Ausfallzeiten, Fehler und Kosten minimiert werden.
  • Advanced device grouping
    Der Benutzerzugriff und die Anzeigefunktionen können gruppenbezogen zugeteilt werden. Der Gerätezugriff lässt sich durch die Begrenzung der Anzahl von Konten kontrollieren, die vom Administrator eingerichtet werden.
  • Private Netzwerke
    Reduziert den Bedarf an IP-Adressen im öffentlichen Netzwerk zur Verwaltung von Systemen durch Neuorganisation in einem isolierten, sicheren Netzwerk.
  • Zentrale Verwaltung
    Das Management der Infrastruktur im Rechenzentrum wird vereinfacht durch einen zentralen Datenspeicher, der über eine komfortable und leistungsfähige Konsolenapplikation von jedem Punkt im Netzwerk zugänglich ist.
  • Echtzeitüberwachung
    Der APC Enterprise Manager bietet Echtzeit-Überwachung und ermöglicht so das frühzeitige Erkennen und Beseitigen von Stromversorgungsanomalien, die sich auf die Verfügbarkeit des Netzwerks auswirken könnten. Auf der Standard-Statusanzeige des Enterprise Manager werden die APC USV-Systeme im Netzwerk ihrem Stromversorgungs-Status entsprechend angeordnet. Zusätzlich bietet die Anzeige eine Beschreibung von Problemen, sobald diese auftreten.
  • Benachrichtigung bei Auftreten von Fehlern
    Die Ereignisbenachrichtigung in Echtzeit minimiert die Reaktionszeiten in kritischen Situationen, welche die physische Infrastruktur betreffen. IT-Administratoren verkürzen damit die durchschnittliche Zeitspanne bis zur Problemlösung, steigern die Effizienz und maximieren die verfügbare Betriebszeit.
  • Herstellerneutrale Geräteunterstützung
    Umfangreicher, herstellerneutraler Support zur Überwachung vernetzter SNMP-Geräte. Transparenz für vorhandene SNMP-Geräte durch Alarmhinweise bei Überschreitung von Schwellenwerten sowie Trendanalysen und Berichte.
  • Einheitliche Konsole
    Konfigurierbare Windows- und Linux-Client-Applikation ermöglicht sofortigen Zugriff auf InfraStruXure Central Anwendungen von jedem Standort im Netzwerk.
  • Integration von Netzwerkmanagementsystemen
    Durch die Integration von SNMP-Traps in ein Enterprise Management System erhalten die Benutzer einen Überblick über die Alarme, die von mit InfraStruXure Central verwalteten Geräten abgegeben werden
  • Freie Textsuche
    Schnelles Auffinden von Geräten und Alarmen über die freie Suchfunktion.
  • Alarmfilter
    Individuelle Gestaltung der Anwenderoberfläche zur Anzeige von Geräten mit entsprechendem Status (z. B. Kritische, Warnung, Normal).
Produkt-Distribution
Produkt-Distribution

Andorra , Vereinigte Arabische Emirate , Afghanistan , Antigua und Barbuda , Anguilla , Albanien , Armenien , Niederländische Antillen , Angola , Argentinien , Österreich , Australien , Aruba , Aserbaidschan , Bosnien und Herzegowina , Barbados , Bangladesch , Belgien , Burkina Faso , Bulgarien , Bahrain , Burundi , Benin , Bermuda , Brunei , Bolivien , Brasilien , Bahamas , Bhutan , Botsuana , Belarus , Belize , Kanada , Demokratische Republik Kongo , Zentralafrikanische Republik , Kongo , Schweiz , Elfenbeinküste , Cook-Inseln , Chile , Kamerun , China , Kolumbien , Costa Rica , Serbien und Montenegro , Kuba , Zypern , Tschechische Republik , Deutschland , Dschibuti , Dänemark , Dominica , Dominikanische Republik , Algerien , Ecuador , Estland , Ägypten , Westsahara , Eritrea , Spanien , Äthiopien , Finnland , Fidschi , Falkland-Inseln , Frankreich , Gabun , Vereinigtes Königreich , Grenada , Georgien , Französisch-Guayana , Ghana , Gibraltar , Gambia , Guinea , Guadeloupe , Äquatorial-Guinea , Griechenland , Guatemala , Guyana , Hongkong , Honduras , Kroatien , Haiti , Ungarn , Indonesien , Irland , Israel , Indien , Irak , Iran , Island , Italien , Jamaika , Jordanien , Japan , Kenia , Kambodscha , Saint Kitts und Nevis , Südkorea , Kuwait , Kaiman-Inseln , Kasachstan , Libanon , St. Lucia , Liechtenstein , Sri Lanka , Liberia , Lesotho , Litauen , Luxemburg , Lettland , Marokko , Moldau , Madagaskar , Mazedonien , Mali , Myanmar , Mongolei , Martinique , Mauretanien , Malta , Mauritius , Malawi , Mexiko , Malaysia , Mosambik , Namibia , Niger , Nigeria , Nicaragua , Niederlande , Norwegen , Nepal , Neuseeland , Oman , Panama , Peru , Papua-Neuguinea , Philippinen , Pakistan , Polen , Puerto Rico , Portugal , Paraguay , Katar , Reunion , Rumänien , Russland , Ruanda , Saudi-Arabien , Sudan , Schweden , Singapur , Slowenien , Slowakei , Sierra Leone , Senegal , Somalia , Suriname , El Salvador , Turks- und Caicos-Inseln , Tschad , Togo , Thailand , Tadschikistan , Turkmenistan , Tunesien , TP , Türkei , Trinidad und Tobago , Taiwan , Tansania , Ukraine , Uganda , Vereinigte Staaten von Amerika , Uruguay , Usbekistan , St. Vincent und die Grenadinen , Venezuela , Amerikanische Jungferninseln , Vietnam , XF , Jemen , Mayotte , Südafrika , Sambia , Simbabwe

Print Technical Specification
Titel
Größe
Aktualisiert am