Operation

Standortübergreifende Analysen und Bewertung von Energieverbrauch, Betrieb und Systemen. Manager können Finanz- und Betriebsdaten von einem oder mehreren Standorten zusammenfassen, analysieren und für Berichte aufbereiten.


 
InfraStruxure Operations ermöglicht eine herstellerunabhängige Bestandsverwaltung mit Echtzeit-Anzeige von Gerätefehlern und Daten im Raum-Layout des Datacenter und erstellt Vorschläge zur Lösung von Problemen. Eine standortbezogene Drilldown-Ansicht bietet einen strukturierten Überblick über die Standorte im Datacenter – von der globalen über eine lokale Perspektive bis hin zum einzelnen System. Ein PUE-Rechner (Power Usage Effectiveness) gibt Auskunft über die tägliche Energienutzung. Für die mobile Vor-Ort-Erfassung von Änderungen kann über InfraStruXure Mobile und einen Handheld-PDA auf InfraStruxure Operations-Daten zugegriffen werden.
Weitere Informationen
InfraStruXure Capacity ermittelt den optimalen Standort für Komponenten der physischen Infrastruktur und rackmontierte IT-Systeme auf Basis der Verfügbarkeit und den Anforderungen an die Kapazität der physikalischen Infrastruktur. Darüber hinaus werden vom Anwender definierte Kriterien wie Redundanz und Nutzungsgruppen unterstützt. Zudem werden blockierte Kapazitäten durch die optimierte Nutzung der physikalischen Infrastruktur reduziert und so ungeplante Ausfallzeiten vermieden. Dank modernster Simulationstechnologie basierend auf Echtzeitdaten kann InfraStruXure Capacity den Einfluss von Änderungen vor der Durchführung proaktiv analysieren. Dies erleichtert die Entscheidungsfindung und Planung enorm und gewährleistet die korrekte Dimensionierung der Redundanz-, Stromversorgungs- und Kühlungskapazitäten für aktuelle und zukünftige Anforderungen.
Weitere Informationen
Data Center Operation: Cooling Optimize optimiert kontinuierlich die Luftströme im Datacenter, wodurch die Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit verbessert werden. Cooling Optimize funktioniert wie ein geschlossener Regelkreis, der auf Echtzeitdaten reagiert, Wärmenester dynamisch eliminiert und die Identifizierung möglicher Risiken erleichtert. Die Anwendung ermöglicht die Erfüllung der Kühlanforderungen mit dem geringst möglichen Energieeinsatz. Dadurch werden sofortige Kosteneinsparungen erreicht, während das Datacenter jederzeit mit angemessener Kühlleistung versorgt wird. Mit der Anwendung erhalten Facility-Manager die Möglichkeit, die gewünschten Temperaturen einzustellen und einen Überblick über die thermischen Bedingungen. Die intelligente Software passt die Kühlung kontinuierlich an veränderte Umgebungsbedingungen an. Diese Echtzeit-Regelung ermöglicht eine Reaktion auf Ereignisse, welche die Temperatur beeinflussen (z. B. Verlagerung von Systemen, Upgrades oder Veränderungen der IT-Lasten), stabilisiert den Luftstrom und löst so komplexe Aufgaben wie die Zuordnung von Kühlressourcen.
Weitere Informationen
Datacenter-Betrieb: IT Optimize verbessert die Nutzung der Infrastruktur und IT-Systeme durch exakte und detaillierte Protokolle des Datacenter-Stromverbrauchs für jeden Server und jedes Rack. IT Optimize protokolliert die Nutzung der IT-Systeme und den Stromverbrauch und trägt so dazu bei, Kosten zu reduzieren, die durch Überdimensionierung, geringe Auslastung und unwirtschaftliche Verteilung der Leistungsaufnahme und Kühlung im Datacenter entstehen. Analysefunktionen ermöglichen die Zuordnung der IT-Kosten zu verschiedenen Unternehmensbereichen, stellen wichtige Informationen für Erweiterungen und Beschaffung bereit und überwachen die Kapazität auf Rack-, Reihen- und Raumebene. Herzstück von IT Optimize ist die GenomeTM Library, die kontinuierlich IT-Komponenten erfasst und überwacht sowie serverspezifische Daten sammelt. Diese Informationen bilden die Basis für die Abbildung des IT-Energieverbrauchs und dessen Auswirkungen für das Unternehmen.
Weitere Informationen
Data Center Operation: Change ist eine Applikationsmanagement-Software, die Betreibern mehr Kontrolle über die Rechenzentrumsumgebung gibt durch die Implementierung effizienter Prozesse für das Umsetzen, Hinzufügen und Ändern von Systemen. Dadurch trägt die Lösung zu einer erheblichen Reduzierung des Risikos für ungeplante Ausfallzeiten bei. Der automatische Workflow ermöglicht die Zuweisung von Arbeitsaufträgen, die Reservierung von Einbauraum, die Statusverfolgung und die Aufzeichnung aller Vorgänge für umfassende Transparenz und Protokollierung des gesamten Änderungslebenszyklus der Umgebung. Optional für Data Center Operation: Das optionale Modul Mobile zeigt bei der RZ-Begehung Daten zu den vorgenommenen Änderungen an und ermöglicht das Scannen von Barcodes. Es gewährleistet Datenintegrität und verbessert die betriebliche Effizienz.
Weitere Informationen