Angesichts des immer anfälligeren Stromnetzwerks, des rasant steigenden Energieverbrauchs von IT-Geräten und der stetig zunehmenden Bedeutung unseres Netzwerks liegen die Vorteile einer USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) nicht nur für Unternehmen, sondern auch für den Privatgebrauch auf der Hand. Vielleicht haben auch Sie sich schon einige USV-Systeme angesehen, um das für Sie geeignete Produkt zu finden, und sich dann gefragt: „Watt? VA? Hä?“

„Watt“ ist Ihnen sicherlich ein Begriff und bestimmt wissen Sie auch bis zu einem gewissen Grad, dass ein Gerät eine bestimmte Anzahl an Watt benötigt, um zu funktionieren. Doch wie hängt diese Zahl genau mit einer USV zusammen? Und was sind eigentlich VA?

Elektronikgeräte verfügen über einen Watt-Wert und einen maximalen VA-Wert (Voltampere). Weder der Watt- noch der VA-Wert einer USV darf durch die angeschlossenen Abnehmergeräte (Last) überschritten werden. Der Watt-Wert bezeichnet die reale vom Abnehmergerät verbrauchte Energie, während der Voltampere-Wert die so genannte „Scheinleistung“ angibt, was der für die Abnehmergeräte aufgewendeten Stromspannung mal dem von den Abnehmergeräten verbrauchten Strom entspricht. Der Watt-Wert bestimmt also den tatsächlichen Strom, der vom Versorgungsunternehmen gekauft wird, sowie die von den Abnehmergeräten erzeugte Wärmebelastung. Der VA-Wert dient zur Dimensionierung der Verdrahtung und der Leistungsschalter.

Alles klar? Wahrscheinlich nicht.

Was Sie wissen sollten ist, dass die Watt- und VA-Werte von Elektronikgeräten, wie Computer und USV-Systeme, sich deutlich unterscheiden können. Dabei ist der VA-Wert immer gleich oder größer als der Watt-Wert. Das Verhältnis zwischen Watt und VA wird als „Leistungsfaktor“ bezeichnet und entweder als Zahl (d. h. 0,8) oder als Prozentsatz (d. h. 80%) angegeben. Dieser Leistungsfaktor ist die entscheidende Messgröße bei der Auswahl einer USV für Ihre speziellen Anforderungen.

Die neueste Generation von Smart-UPS™ On-Line von APC by Schneider Electric™ bietet Ihnen innovative Funktionen, mit denen Sie getreu unserem Versprechen „Make the most of your energy™“ Ihre Energie optimal nutzen. Die Modelle mit 6 kVA (6.000 VA) und höher verfügen über einen Leistungsfaktor Eins, was bedeutet, dass der VA-Wert dem Watt-Wert entspricht (d. h. 6.000 VA = 6.000 Watt). Kleinere Modelle der Smart-UPS On-Line der nächsten Generation verfügen über einen Leistungsfaktor von 0,9 oder höher. Ungeachtet des VA-Werts sind alle Geräte Energy Star™ zertifiziert.

Der Unterschied zwischen einem Leistungsfaktor von 0,8 oder 0,9 und einem Leistungsfaktor Eins (1,0) mag nicht groß erscheinen. Wenn Sie jedoch berücksichtigen, dass die zusätzliche verfügbare Wattleistung zur Unterstützung zusätzlicher Lasten und Verlängerung der Laufzeiten verwendet werden kann, wird schnell klar, dass Sie mit der nächsten Generation von Smart-UPS On-Line die Zuverlässigkeit steigern und gleichzeitig Geld sparen.

Verwenden Sie unseren USV-Selektor, um die richtige USV zu finden. Wenn Sie Ihre aktuelle USV erneuern möchten, verwenden Sie unseren USV-Upgrade-Selektor. Vergessen Sie nicht, unser Trade-UPS-Programm zu nutzen, mit dem Sie beim Kauf einer neuen USV von APC by Schneider Electric™ bis zu 25% Rabatt erhalten, wenn Sie Ihr altes Modell eintauschen – ungeachtet des Herstellers.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen Watt und VA finden Sie in unserem White Paper 15, „Der folgenschwere Unterschied zwischen Watt und Voltampere“ (Watts and Volt Amps: Powerful Confusion).

Verwandte Ressourcen

Weitere Informationen finden Sie im White Paper 15, „Der folgenschwere Unterschied zwischen Watt und Voltampere“ (Watts and Volt Amps: Powerful Confusion).
White Paper herunterladen