Im Bob Hope Airport geht es bei der zuverlässigen Bereitstellung von Notstrom um Leben und Tod

Denkt man an die Arten von Datacenter-Umgebungen, bei denen die Verfügbarkeit besonders kritisch ist, rangieren Flughäfen in der Liste wohl ganz weit oben. Flugzeuge in der Luft benötigen die Hilfe von Fluglotsen am Boden, um sicher zu landen. Es liegt daher auf der Hand, dass ein Stromausfall, der die Systeme zur Unterstützung dieser Steuerungssysteme lahmlegt, nicht in Frage kommen darf.

Doch neben den Datacentern benötigen noch weitere Systeme eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, erklärt Rudy Barrow, Director of IT des Bob Hope Airport in Burbank, Kalifornien (USA), an dem pro Jahr ca. vier Millionen Passagiere an- und abfliegen. „Unser Landebahnbeleuchtungssystem muss während jeglicher Art von Ausfall zuverlässig funktionieren“, betont er.

Ebenso müssen alle anderen Komponenten des Flughafens – von der Feuerwache bis zu den an der Wand montierten Defibrillatoren – zuverlässig mit Strom versorgt werden. „Wir wollen in Situationen, in denen es um Leben und Tod geht, nicht sagen müssen ‚Tut uns leid, aber die Batterie ist leer‘“, erläutert er.

Das Problem wird zusätzlich durch die Lage erschwert. Teile des Flughafens befinden sich innerhalb der Stadtgrenzen von Los Angeles, weshalb ein Teil des Stroms über die Versorgungsunternehmen der Stadt bereitgestellt wird. „Wir haben mit partiellen Stromausfällen oder zufällig auftretenden Problemen zu kämpfen, beispielsweise Spannungsanstiegen oder temporären Ausfällen, die unsere Systeme ausschalten können“, so Barrow.

Um diese Herausforderungen zu meistern, verfügt der Flughafen über Generatoren, verlässt sich aber zudem auf USV-Systeme von APC by Schneider Electric™. „Die USV-Systeme von APC sind für uns ein echter Gewinn, da sie einen reibungslosen Übergang zu unseren Generatoren gestatten“, erläutert er. In einigen Fällen übernehmen die USV-Systeme auch über längere Zeit die Stromversorgung, beispielsweise bei Problemen mit einem Generator.

„Es ist beruhigend, dass ich die konstante Leistung und Zuverlässigkeit des APC-Systems immer in der Hinterhand habe“, so Barrow. „Ich würde es um nichts in der Welt eintauschen und habe das auch nicht vor.“

Der Flughafen nutzt laut Barrow hauptsächlich Symmetra-USV-Systeme. Zudem verfügt das Unternehmen über kleinere Modelle zur Unterstützung einzelner Abteilungen, wie beispielsweise der Buchhaltung.

Und dann gibt es da noch andere Anforderungen, die nichts mit der IT zu tun haben. Neben der Landebahnbeleuchtung wird unter anderem auch Notstrom für die Parkplätze und verschiedenen Schutzgehäuse benötigt. „Zu diesem Zweck nutzen wir einige der kleineren Rack-USV-Systeme mit 1 HE und sonstige Komponenten, wie Überspannungsschutz“, sagt Barrow. „Im Grunde nutzen wir ausschließlich Geräte von APC.“

Während seiner 20-jährigen Karriere in der IT-Branche arbeitete Barrow nach eigenen Angaben in verschiedenen Regierungsbehörden und Unternehmen, die viele verschiedene Backup-Lösungen ausprobiert hatten. „Letztendlich landeten wir aber bei fast allen Unternehmen, mit denen ich zu tun hatte, bei APC-Produkten“, schildert er. „Dabei war nie ein Eingreifen erforderlich, außer zum Wechseln der Batterie. Zudem ist es noch nie vorgekommen, dass Geräte durch Spannungsspitzen beschädigt wurden oder ein Stromzyklus uns nicht genügend Energie lieferte.“

Sehen Sie sich mein Videointerview mit Rudy Barrow an und erfahren Sie mehr über die Energieanforderungen des Bob Hope Airport und wie APC by Schneider Electric™ diese erfüllt.