Schneider Electric erweitert PowerChute™ Network Shutdown-Software für optimalen Ausfallschutz in virtuellen Cluster-Umgebungen

WEST KINGSTON, RHODE ISLAND (USA) – 7. April 2015 –  Schneider Electric, ein weltweiter Spezialist für Energiemanagement, hat heute die Einführung von PowerChute Network Shutdown v4.0 mit fortschrittlichen Redundanzfunktionen angekündigt. Dies umfasst eine neue USV-Konfigurationsoption, mit der IT-Manager verschiedene Gruppen redundanter USV-Geräte überwachen können. Dies ermöglicht nahtlose Befehle zum ordnungsgemäßen Herunterfahren basierend auf der Anzahl von USV-Geräten und ihren konfigurierten Redundanzebenen. Diese einzigartige Funktion ermöglicht es Benutzern darüber hinaus, sofern erforderlich, eine erhöhte Redundanz für ihre IT-Geräte hinzuzufügen, wodurch IT-Manager die erforderliche Flexibilität erhalten, um die längstmögliche Verfügbarkeit der wichtigsten Geräte zu gewährleisten.

„Aufgrund des wachsenden Trends hin zur Virtualisierung haben sich IT-Architekturen zu immer komplexeren Systemen entwickelt, bei denen viele IT-Manager vor der Herausforderung stehen, die vielen verschiedenen Server an unterschiedlichen Standorten nicht nur managen, sondern auch schützen zu müssen“, so Paul Bohan, Vice President, Network Management, IT Business, Schneider Electric. „Mit den nahtlosen Funktionen für Integration, Migration und Herunterfahren von PowerChute Network Shutdown v4.0 können IT-Manager sicher sein, dass ihre gesamte virtualisierte und physische IT-Infrastruktur vor etwaigen Stromproblemen oder -ausfällen geschützt ist.“

Die VMware Ready-zertifizierte PowerChute Network Shutdown v4.0-Software bietet innovative und branchenführende Funktionen, die die Migration virtueller Maschinen im selben Cluster oder über verschiedene Cluster an verschiedenen geografischen Standorten hinweg und ohne den Einsatz von Virtualisierungstechnologien, wie z. B. VMware Distributed Resource Scheduler (DRS), ermöglichen. So können Benutzer den Erwerb kostenintensiver Unternehmenslizenzen für die DRS-Funktionalität vermeiden und bares Geld sparen.

Mit PowerChute Network Shutdown v.4.0 können IT-Manager darüber hinaus steuern, wohin bestimmte virtuelle Maschinen migriert werden, indem sie den Ziel-Host im selben oder in einem anderen virtuellen Cluster angeben. Kunden mit mehreren geografischen Standorten oder Sicherungsanlagen können mithilfe dieser Funktion die Migration virtueller Maschinen zu Standorten verwalten, die nicht vom Stromausfall betroffen sind – unabhängig von der USV-Konfiguration der Standorte.

PowerChute Network Shutdown v4.0 ist die einzige verfügbare Stromausfallschutz-Software, mit der Benutzer unabhängig von anderen Virtualisierungstechnologien steuern können, wohin virtuelle Maschinen migriert werden. So wird die Software für kleinere Unternehmen erschwinglicher, die die Vorteile der Virtualisierung nutzen möchten, ohne dabei Budgetbeschränkungen zu unterliegen. 

IT-Manager können sich der dauerhaften Verfügbarkeit ihrer wichtigen Daten und Geräte sicher sein, da PowerChute Network Shutdown v4.0 Hand in Hand mit den Netzwerkmanagementkarten von APC by Schneider Electric™ arbeitet, um physische Server und virtuelle Maschinen herunterzufahren, die durch eine USV von APC by Schneider Electric™ mit einem SmartSlot geschützt werden. So erhalten IT-Manager die Sicherheit, dass ihre geschäftskritischen IT-Geräte und Daten im Falle eines umfangreichen Stromausfalls geschützt sind, und können sich um die Behebung des Problems kümmern.

Weitere wichtige Funktionen der PowerChute Network Shutdown v4.0-Software umfassen Folgendes:

  • Schritt-für-Schritt-Konfiguration:  IT-Manager, die sich fragen, wo sie ihre Reise der Virtualisierungsbereitstellung beginnen sollen, können den intuitiven PowerChute-Einrichtungsassistenten verwenden, um die Installations- und Einrichtungszeit zu reduzieren.
  • Integration in   VMware vCenter und Microsoft System Center Virtual Machine Manager (SCVMM):  PowerChute lässt sich nahtlos in die neuesten Virtualisierungsplattformen integrieren und bietet so eine zentrale Übersicht der virtuellen Cluster-Umgebungen, um einen branchenführenden Stromausfallschutz zu gewährleisten.
  • Virtual Cluster View:  Zeigt die virtuelle Cluster-Umgebung und die USV-Konfiguration auf einem Bildschirm an, um eine zentrale Übersicht Ihrer USV- und Host-Konfiguration zu bieten.

PowerChute Network Shutdown v4.0 steht auf der Produkt-Website von APC by Schneider Electric™ zum Download zur Verfügung. Benutzer können die Software darüber hinaus als virtuelle Appliance von VMware Solution Exchange unter https://solutionexchange.vmware.com/store herunterladen. Kostenlosen technischen Support erhalten Sie hier.

Informationen zu Schneider Electric

Als weltweiter Spezialist für Energiemanagement und Automatisierung ist Schneider Electric in mehr als 100 Ländern aktiv und bietet integrierte Lösungen über verschiedenste Marktsegmente hinweg, einschließlich Marktführungspositionen in den Bereichen Wohngebäude und gewerbliche Gebäude, Industrie und Maschinenbau, Versorgung und Infrastruktur sowie Datacenter und Netzwerke. Mit dem Ziel, Energie sicher, zuverlässig, effizient, produktiv und umweltfreundlich zu halten, erreichten die 170.000 Mitarbeiter des Unternehmens einen Umsatz von 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014. Dies war nur durch das große Engagement aller Mitarbeiter möglich, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Einzelpersonen und Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Energie optimal zu nutzen.

www.schneider-electric.com

Weitere Neuigkeiten von Schneider Electric

Hier klicken