Am 5. September veröffentlichte Schneider Electric eine in meinen Augen wichtige Ankündigung: Die Back-UPS- und Smart-UPS-Systeme von Schneider Electric sind die ersten unterbrechungsfreien Stromversorgungen, die eine ENERGY STAR-Zertifizierung erlangt haben. Der Weg zu dieser Zertifizierung zeugt von einer großen, globalen Initiative und Zusammenarbeit.

Am 10. Mai 2012 wurden USV-Geräte zu den ENERGY STAR-Produktkategorien hinzugefügt. Dabei handelte es sich um die erste neu hinzugefügte Kategorie seit der deutlichen Überarbeitung des Produktqualifizierungsprozesses innerhalb des Programms.

2010 übernahm ENERGY STAR noch die eigene Erklärung bezüglich der Energieeffizienz des Produktherstellers. Nachdem das Government Accountability Office der Vereinigten Staaten von Amerika strengere Anforderungen forderte, um die Integrität des Programms zu gewährleisten, testen Unternehmen ihre Produkte heute in genehmigten oder zertifizierten Laboren. Die so ermittelten Ergebnisse werden von einer Zertifizierungseinrichtung überprüft.

Im Mai 2012 wurde dem ENERGY STAR-Programm dann nach gemeinsamen Bestrebungen der Umweltschutzbehörde und des Energieministeriums der Vereinigten Staaten die lang ersehnte USV-Kategorie hinzugefügt. Um allen USV-Anbietern eine gerechte Qualifizierungschance zu bieten, legte ENERGY STAR das Datum des Inkrafttretens der USV-Produktregistrierungen auf den 1. August 2012 fest – also nach nur 12 Wochen.

Schneider Electric führte Gespräche mit mehreren Zertifizierungsstellen durch und entschied sich schließlich für UL (früher Underwriters Laboratories). Anschließend prüften wir den Testaufbau und -prozess gemeinsam mit UL und ließen unsere USV-Testvorgänge vom Labor untersuchen.

Die ENERGY STAR-Tests umfassten die Messung der Effizienz unserer USV-Produkte bei verschiedenen Lastbedingungen: 25, 50, 75 und 100 Prozent. Zudem musste je nach USV-Typ die Effizienz über einem bestimmten Grenzwert liegen, um die ENERGY STAR-Zertifizierung zu erlangen. Nachdem die Tests abgeschlossen waren, wurden unsere Ergebnisse von UL zertifiziert.

Diese Errungenschaft wäre ohne die globalen Bemühungen des Schneider Electric-Teams nicht möglich gewesen. Dank der unermüdlichen Arbeit und herausragenden Bemühungen unseres Back-UPS-Teams in Taipeh (Taiwan), unseres Smart-UPS-Teams in Billerica (Massachusetts, USA) und der großartigen Unterstützung durch UL konnten wir alle Anforderungen innerhalb der 12-wöchigen Frist erfüllen. Wie sich herausstellte, war Schneider Electric der einzige Anbieter, dem dies in diesem knappen Zeitrahmen gelang, weshalb wir als erstes Unternehmen eine ENERGY STAR-Zertifizierung für USV-Produkte bekannt geben konnten.

Insgesamt wurden acht unserer Back-UPS- und drei unserer Smart-UPS-Modelle mit dem ENERGY STAR ausgezeichnet.

Und was bedeutet das für unsere Kunden? Um eine ENERGY STAR-Zertifizierung zu erhalten, muss ein Produkt sich innerhalb seiner Kategorie in Bezug auf die Effizienz in den oberen 25% befinden. Allgemein kennzeichnet der ENERGY STAR also das obere Viertel der effizientesten auf dem Markt erhältlichen Produkte. Wir teilen unseren Kunden häufig mit, dass Schneider Electric die fortschrittlichste Technologie sowie führende Produkte und Services anbietet. Bei unseren USV-Produkten wird diese Behauptung jetzt durch die ENERGY STAR-Zertifizierung eindeutig belegt.

Natürlich bedeutet das auch, dass unsere USV-Kunden auf Produkte mit einer hohen Energieeffizienz vertrauen können, wodurch sie Jahr für Jahr bares Geld einsparen.

Wir haben jedoch nicht vor, uns auf diesen Auszeichnungen auszuruhen. Derzeit testen wir weitere USV-Systeme und rechnen damit, dass diese schon bald ebenfalls mit dem ENERGY STAR-Logo versehen werden. Freuen Sie sich also auf weitere großartige ENERGY STAR-Nachrichten von Schneider Electric.